Unser Maskottchen

Nach dem Ersten Weltkrieg war die Bierbrauerei in Böhmen eine Sparte, in der ein ziemlich harter Konkurrenzkampf ausgetragen wurde. Der Besitzer der Brauerei Emanuel Ringhoffer setzte auf die hiesige Tradition eines starken, dunklen Biers, das Bockbier genannt wurde. Diese Biersorte wurde in mehreren Brauereien Böhmens gebraut, das Bier der Brauerei Velké Popovice übertraf jedoch bald alle anderen dank seiner weithin bekannten Qualität. Seit dem 1.März 1922 ist also der Ziegenbock (Kozel) die offiziell registrierte Handelsmarke unserer Brauerei.  

Und so kamen wir zu unserem charakteristischen Namen. Zu dieser Zeit kam ein durchreisender französischer Maler nach Velké Popovice. Da er von der Gastfreundschaft der hiesigen Einwohner angenehm überrascht war, bot er als Dank an, der Brauerei ein Emblem zu malen. Er nahm sich den Bock zum Vorbild und schuf so das Bild unseres Maskottchens, das fast ein ganzes Jahrhundert überdauerte. Seitdem wird das Bier Velkopopovický Kozel genannt.

In den Dreißigerjahren bemühten sich die Besitzer, die Position des Bieres Kozel als bestes Bier noch weiter zu festigen, und so hielt schließlich sogar ein echter Ziegenbock von der Größe eines Kalbes Einzug in die Brauerei. Sein Pfleger versorgte ihn bestens, kämmte ihm regelmäßig das Fell und polierte die Hörner. Wegen seiner „gepflegten Erscheinung“ stand das Tier bei den Besuchern bald schon im Mittelpunkt des Interesses und das ist bis heute so geblieben …

Billy goat

 

Geschichte des Ziegenbocks in der Brauerei

 

Die Maskottchen der Brauerei – ehemalige und derzeitige

Die lange Tradition der Böcke in der Brauerei wurde in den Siebzigern des vergangenen Jh. wieder aufgenommen. Der damalige Ziegenbock Olda war nach seinem Pfleger Oldřich Lenc benannt worden, der in der Brauerei in der Flaschenfüllerei arbeitete. Ihm zu Ehren erhält jeder neue Bock, der die Rolle des Maskottchens in unserer Brauerei übernimmt, wieder den Namen Olda.

Olda z cirkusu (2014-dosud)
Olda z cirkusu (2014-dosud)
Olda Jarda
Olda Jarda
2004 – Gegenwart
Der gegenwärtige „Olda“ wurde von der bekannten tschechischen Schauspielerin Bára Štěpánová getauft, aber fast bekannter ist er unter seinem Zweitnamen Jarda (nach dem Direktor der Brauerei Velké Popovice, der ihn in die Brauerei gebracht hat).
Olda aus Pelhřimov
Olda aus Pelhřimov
2000 – 2010
Seinen Dienst als Brauerei-Maskottchen trat er als zweijähriger Jungspund an.
Olda aus Chlum
Olda aus Chlum
1995 - 2000
Olda war oft lebendes Modell und hat als solches bei mehr als einem künstlerischen Wettbewerb mitgeholfen.
Olda aus Kostelec
Olda aus Kostelec
1989-1995
Olda
Olda
70er Jahre
In das Gehege, das mehr als 20 Jahre leer gewesen war, brachte ihn Brauereidirektor František Bílek, der damit die Tradition lebendiger Ziegenböcke in der Brauerei Velké Popovice wieder aufleben ließ.
Olda aus Užgorod
Olda aus Užgorod
1938-1945
Das erste Maskottchen der Brauerei war groß wie ein Kalb, sein Fell wurde von unserem „Bock-Pfleger“ stundenlang gekämmt.
  • Olda z cirkusu (2014-dosud)
  • Olda Jarda
    2004 – Gegenwart
    Der gegenwärtige „Olda“ wurde von der bekannten tschechischen Schauspielerin Bára Štěpánová getauft, aber fast bekannter ist er unter seinem Zweitnamen Jarda (nach dem Direktor der Brauerei Velké Popovice, der ihn in die Brauerei gebracht hat).
  • Olda aus Pelhřimov
    2000 – 2010
    Seinen Dienst als Brauerei-Maskottchen trat er als zweijähriger Jungspund an.
  • Olda aus Chlum
    1995 - 2000
    Olda war oft lebendes Modell und hat als solches bei mehr als einem künstlerischen Wettbewerb mitgeholfen.
  • Olda aus Kostelec
    1989-1995
  • Olda
    70er Jahre
    In das Gehege, das mehr als 20 Jahre leer gewesen war, brachte ihn Brauereidirektor František Bílek, der damit die Tradition lebendiger Ziegenböcke in der Brauerei Velké Popovice wieder aufleben ließ.
  • Olda aus Užgorod
    1938-1945
    Das erste Maskottchen der Brauerei war groß wie ein Kalb, sein Fell wurde von unserem „Bock-Pfleger“ stundenlang gekämmt.